Zum Inhalt springen

Umstellungsoperation am Kniegelenk

Bei X- oder O-Beinen liegt eine sogenannte Abweichung der Beinachse vor. Diese Fehlstellungen sind häufig unbedeutend und lediglich kosmetisch störend. Stärkere Achsabweichungen können aber zu Fehlbelastungen des Kniegelenks führen und einen frühzeitigen Verschleiß auslösen.

Behandlung

Liegt eine stärkere Abweichung vor, kann diese in einer Umstellungsperation, der Korrekturosteotomie, korrigiert werden. Hierzu wird der Knochen durchtrennt und in korrigierter Position mit einer sogenannten Osteosynthese fixiert. Die Heilung erfolgt ähnlich wie bei einem Knochenbruch.

Eine Umstellungsoperation wird beispielsweise dann durchgeführt, wenn aufgrund der Fehlstellung der Beine eine Arthrose wahrscheinlich ist oder bereits begonnen hat. Der Erfolg der Korrektur hängt davon ab, wie weit die Arthrose fortgeschritten ist.

Behandlung im Kindesalter

Bei Kindern im Wachstum sind leichte Abweichungen der Beinachse in bestimmten Altersgruppen unbedenklich und korrigieren sich von selbst. Wenn ein krankheitsbedingter Achsenfehler vorliegt, kann das Wachstum durch eine Operation in die richtige Richtung beeinflusst werden.