Zum Inhalt springen

Das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden

Neuer Outdoor-Gehgarten für die LVR-Klinik für Orthopädie Viersen

Gruppenbild v.l: Fr. Enbergs, Hr. Vander, Fr. van Haeff, Hr. Schulz, Fr. Maier, Dr. Neßler
Bild-Großansicht
(v.l.) Fr. Enbergs, Hr. Vander, Fr. van Haeff, Hr. Schulz, Fr. Maier, Dr. Neßler

Neben der fachlichen Expertise sowie dem qualifizierten und motivierten Team ist es auch die besondere Lage der LVR-Klinik für Orthopädie Viersen, die zu der hohen Zufriedenheit der Patientinnen und Patienten beiträgt. Jetzt folgt auf Initiative des Fördervereins der Klinik und mit großzügiger Unterstützung der Sparkassenstiftung Viersen ein weiteres Highlight.

Es gibt viele Faktoren, die für eine Genesung besonders zuträglich sind. Gerade Bewegung ist von außerordentlicher Bedeutung. In der Orthopädie spielt das natürlich eine wichtige Rolle. Die Lage – die Klinik grenzt an die Süchtelner Höhen und ist in einem parkähnlichen Gelände gelegen – wird von den Patientinnen und Patienten besonders geschätzt. Rund um den hinter dem Hauptgebäude gelegenen Festsaal ist die Rheinische Streuobstwiese ein Anziehungspunkt, denn hier ist man auf kürzesten Wegen inmitten der Natur.

Durch diese Wiese schlängelt sich bald ein fast 200 Meter langer Weg. Derzeit entsteht hier näm-lich der neue Outdoor-Gehgarten. Er eignet sich bestens für einen schönen Spaziergang – verfolgt aber vor allem auch therapeutische Ziele. Es gilt, kleine Steigungen zu bewältigen. Zudem wird ein Teilstück über unterschiedliche Wegbeläge verfügen. Dabei geht es dann beispielsweise über Waschbetonplatten und Rasengittersteine. Die Patientinnen und Patienten können hier unter realen Bedingungen trainieren, um z.B. nach einer Operation wieder „alltagsfit“ zu werden. „So kann das Nützliche mit dem Angenehmen verbunden werden“, sagt Dorothee Enbergs, Kaufmännische Direktorin.

Der Förderverein der Klinik war die treibende Kraft und Initiator der neuen Attraktion. Die Spar-kassenstiftung Viersen unterstützt die Umsetzung. „Dafür sind wir sehr dankbar“, sagt Dr. Jochen Neßler, stellvertretender Ärztlicher Direktor. Pflegedirektorin Irmgard van Haeff ergänzt: „Durch die großzügige Unterstützung und Hilfe des Fördervereins und der Sparkassenstiftung Viersen kann das Projekt umgesetzt werden.“ Auf das Ergebnis darf man sich schon jetzt freuen.